Gerät im Betrieb

Oft wird von unserer Seite her die Beobachtung gemacht, dass die Geräte zu wenig laufen gelassen werden. Damit besteht die Gefahr, dass die Molekularmembran verkalkt, sich der Kalk in den sehr feinen Poren ablagert und damit die Produktionsmenge teilweise drastisch sinkt. Die Abnahme der Produktionsmenge ist erst mit den Jahren (3-5 Jahre) eine normale Erscheinung. Wird mit dem Gerät nicht täglich Wasser produziert, dann tritt diese Abnahme bereits unter Umständen nach wenigen Monaten ein.

Wir empfehlen Ihnen deshalb folgendes Vorgehen:

Lassen Sie das Gerät täglich mindestens 5 l produzieren. Sie können den ersten Liter für das Giessen der Blumen oder des Gartens verwenden und das nachfolgende Wasser in einen Wasserspender abfüllen. So haben Sie tagtäglich immer das reine Wasser zur Verfügung. Denn mit dem reinen Wasser kann auch Gemüse gewaschen und gekocht , der Kaffee zubereitet , der Tee gekocht werden und vieles mehr. Auch zum Putzen ist das Wasser geeignet, da es auf den Glasscheiben keine Spuren hinterlässt.

Pro Tag sollte der Mensch 2-3 l Wasser konsumieren. Das bedeutet in einem zwei Personenhaushalt, dass nur schon für das Trinken 4-6 l produziert werden sollten.

Natürlich ist es Ihnen überlassen, ob Sie dieser Empfehlung folgen wollen oder nicht. Denn es lässt sich nicht vermeiden, dass die Geräte auch einen gewissen Anteil Abwasser produzieren. Bei den SWS-Geräten sind dies ca. 30-40 %. Jedoch ist der Ersatz der Molekularmembran wesentlich teurer als das Abwasser in Kauf zu nehmen.